Titel dieser Seite: Projekt: Einfamilienhaus T1

Bilder-Galerie:

Bildnummer 1 Bildnummer 2 Bildnummer 3 Bildnummer 4 Bildnummer 5 Bildnummer 6 Bild Weiter

Fotos: Franz Ebner

Beschreibung

Eine Geschäftsfrau wünschte sich einen kompletten Umbau für ihr Einfamilienhaus aus dem Jahre 1980 im 22. Bezirk. Einerseits sollte eine Garage für zwei KFZ und genügende Stauraum, ein eigener Wellness-Bereich, ein neuer Wohnraum und ein moderner Garten geschaffen werden. Das Vorhaben sollte bzw. konnte aber aus Kostengründen nicht in einem Zug errichte werden, sondern sollte über einige Jahre umgesetzt werden. Aus diesem Grund wurde zuerst ein Gesamtkonzept erstellt und Anschließend entsprechend den Prioritäten der Bauherrin die einzelnen Umbauten vorgenommen.

Grundriss Erdgeschoss
Grundriss Erdgeschoss

Als erstes wurde ein Wellness Zubau zum bestehenden Haus errichtet. Dieser Wellness Zubau ist eine Holzbox mit 2,20m Breite und 13,35m Länge und wurde so zum Einfamilienhaus gestellt, dass ein gemeinsamer neuer Eingang und ein abgeschlossener intimer Garten entstand. Im Inneren können die einzelnen Bereiche (Dusche, Sauna, WC, usw.) mittels Nussholz-Schiebetüren bei Bedarf voneinander getrennt werden. Die Fassade der Holzbox zum intimen Garten wurde komplett in einer Alu-Glasfassade hergestellt. Durch große Schiebetüren können die Badelandschaft oder der Ruhebereich zum Garten geöffnet werden. Die restlichen drei Seiten der Box wurden mit 10mm starken Holzplatten verkleidet.

Schnitt
Schnitt

Als zweiter Bauteil wurde die Garage inkl. Einfriedung errichtet. Die Garage schirmt das Wohnhaus und den Garten von der Straße ab. Die Garage wurde in einer Holzriegelbauweise mit vorgehängtem Holzlattenrost (aus der Gartengestaltung) errichtet. Links und rechts neben der Garage wird das Grundstück mittels einer vollflächigen Aluminiumeinfriedung abgeschirmt.

Nach der Fertigstellung der Garage wurde der Garten zwischen Wohnhaus und Garage, sowie der Vorgarten errichtet. Die Planungen dieses Bereiches wurden vom Landschaftsarchitekten Stefan Schmidt durchgeführt.

Als letzter Bauteil wurde das Wohnzimmer im OG umgebaut. Das bestehende Balkongeländer aus den 80iger Jahren wurde entfernt und durch eine neue Stahl-Holzkonstruktion die gleichzeitig Sonnen- und Sichtschutz sowie Absturzsicherung ist ersetzt. Die Holzschiebeläden können über die gesamte Breite verschoben, und die einzelnen Lamellen der Läden horizontal gedreht werden. Damit kann der Sicht- und Sonnenschutz optimal hergestellt werden.

Ansicht
Ansicht

Daten und Fakten

Wellness-Box
Netto Fläche 25 m²
Umbauter Raum 107 m³
Planungsbeginn 01.07.2005
Baubeginn 01.10.2006
Fertigstellung 01.05.2007
Nettobaukosten n.A.
Garage
Netto Fläche 44,35 m²
Umbauter Raum 185 m³
Planungsbeginn 01.07.2005
Baubeginn 01.10.2007
Fertigstellung 01.04.2008
Nettobaukosten n.A.
Wohnzimmer
Netto Fläche 42,10 m²
Umbauter Raum 108 m³
Planungsbeginn 01.07.2005
Baubeginn 01.06.2010
Fertigstellung 01.08.2010
Nettobaukosten n.A.