Stolzenthalergasse
STO

Selten hat, wie in diesem Fall, der Architekt die Möglichkeit, sie die Stätt seiner Arbeit selbst auszuwählen. Für einen jungen "Creativ-Director" einer Werbeagentur sollte eine kleine, aber doch außergewöhnliche Wohnung gefunden und umgebaut werden. Zwei übereinanderliegende Substandardwohneinheiten der Gründerzeit konnten mit geringen Anschaffungskosten erworben und nach den Bedürfnissen des Bauhernn adaptiert werden. Sie boten, im Erdgeschoss und im ersten Stock liegend, die Möglichkeit, eine vertikale Verbindung zu schaffen. Diesen je 35 m2 großen Wohnungen, die ausschließlich auf einen begrünten Innenhof nach Süden hin orientiert sind, konnte außerdem ein Teil des Hofes, zugeordnet werden.

Der Gedanke, einer möglichst zweigeschossigen Wohneinheit einen Teil eines typischen Wiener Hinterhofes zuzuordnen und so einen privaten Grünraum zu schaffen, beschäftigte Schwarz schon längere Zeit. Bei der Neukonzeption der Wohnung war es notwendig, die ursprünglich doch sehr kleinen Räumlichkeiten optimal auszunutzen, sie jedoch durch gestalterische Maßnahmen möglichst großzügig erscheinen zu lassen.

Ein wichtiges Mittel dazu ist die Transparenz dr Räume zueinander. Die Fassade wurde geöffnet und ihr außen eine verglaste Holzständerkonstruktion vorgestellt, wodurch auch die Belichtung der Räume deutlich verbessert wurde. Die Raumteilungen erfolgen ebenfalls durch verglaste Holzständerkonstruktionen, die Durchblicke ermöglichen und nach Bedarf duch andere Materialien wie Textil, Sperrholz oder Metalltafeln ersetzt werden können. Dadurch werden die Raumverhältnisse flexibel für veränderte Bedürfnisse. Der gestalterische Mittelpunkt der Wohnung ist eine zarte Gitterstahltreppe, die durch ihre Leichtigkeit die Raumwirkung unterstreicht. Sie führt vom Wohnraum ins Erdgeschoss auf eine Galerie im Obergeschoss, wodurch auch vertikale Sichtbezüge gegeben sind. Das nur durch eine Glaswand abgetrennte Badezimmer liegt zwischen zwei Schlafräumen und lässt den Badenden ins darunter liegende Wohnzimmer, ebenso aber in den begrünten Innenhof blicken. Die geringe Nutzfläche von 70 m2 erforderte eine intensive Planung der Möblierung. Einzelne Einrichtungsgegenstände wurden in Wandnischen eingebaut, andere eigens für diese Wohnung von Schwarz entworfen.

(Text, Markus Tomaselli)

Zahlen & Fakten
2007

Netto Wohnfläche

Terrassenfläche

Umbauter Raum

Fertigstellung

70 m²

10 m²

245 m³

1989

Publiziert:
  • ZUHAUSE| Bau-Ideen '91| April 1991

  • ARCHITEKTUR AKTUELL | Fach-Journal | Sept. 1990

  • WOHNWELT | Magazin für Raiffeisen Wohn Bausparer | März 2000

  • SD| Apartment Interior Designed by Architects | 1995

Querschnitt.PNG

© 2019 Schwarz Architekt ZT